Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Aminosäuren sind Alleskönner und spielen im Anti-Aging eine bedeutende Rolle, da sie die Haut verjüngen, straffen und hydratisieren können. Sie helfen bei fahler Haut und wirken sogar gegen Pigmentflecken. Leucin, Prolin, Glycin und Glutamin sollen Fältchen vermindern, Methionin schützt die Haut vor schädlichen Stoffen, Arginin ist in der Lage Hautschäden zu regenerieren, Lysin kräftigt die Haut, und Histidin werden beruhigende und antioxidative Eigenschaften nachgesagt. Kreatin (stellt der Organismus aus den Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin her) spielt eine Rolle bei der Zellerneuerung und ist für den Aufbau von Elastin und Kollagen unverzichtbar.

Aminosäuren sind lebensnotwendig: Die nicht-essentiellen können vom Organismus selbst gebildet werden, essentielle Aminosäuren müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Aminosäuren sind Carbonsäuren. Sie sind in der Lage, Körpergewebe aufzubauen. Alle Proteine (Eiweiße) sind aus Aminosäuren zusammengesetzt. Aminosäuren können noch mehr: Als Ausgangsprodukte von vielen Verbindungen übernehmen sie wichtige Stoffwechselfunktionen im Körper.

Wenn Aminosäuren fehlen, das ist aufgrund von Stress, schlechter Ernährung oder chronischen Krankheiten möglich, kann das der Gesundheit schaden. So können Infekte oder Gelenkbeschwerden die Folge sein. Sogar bei Übergewicht oder Diabetes kann ein Mangel an Aminosäuren dahinterstecken, der den Stoffwechsel empfindlich stört. So wird beispielsweise L-Carnitin, das für den Fettstoffwechsel benötigt wird, aus den beiden essentiellen Aminosäuren Lysin und Methionin gebildet. Oder Histidin: Säuglinge können es nicht selbst bilden, deshalb muss es der Babynahrung zugesetzt werden. Das gilt auch für Arginin, Cystein, Histidin und Tyrosin, die während der ersten Lebenstage gebraucht werden.

Man kennt heute ca. 500 natürliche Aminosäuren. Dabei sind die am Aufbau der Proteine beteiligten Aminosäuren besonders wichtig; sie kommen am häufigsten in der Natur vor.



Kollagene sind eine Gruppe von Strukturproteinen (ein Faserbündel 

bildendes „Eiweiß“) hauptsächlich des Bindegewebes (genauer: der extrazellulären Matrix). Sie werden auch als Gerüstproteine bezeichnet und finden sich unter anderem in den weißen, unelastischen 

Fasern von Sehnen, Bändern, Knochen und Knorpeln. Auch Schichten der Haut (Unterhaut) bestehen aus Kollagenen. Sie sind biegsam aber nicht dehnbar.

Elastin (löslicher Vorläufer: Tropoelastin) ist ein Faserprotein. Es gehört zu den Strukturproteinen, weil es in seiner Funktion für Formgebung und Halt verantwortlich ist, insbesondere sorgt es für die Dehnungsfähigkeit großer Blutgefäße wie der Aorta. Aus diesem Gerüstprotein bestehen die elastischen Fasern, sie sind sehr elastisch und dehnbar. Sie umgeben die kollagenen Fasern und gewährleisten so die Dehnbarkeit und Reißfestigkeit der Haut.

[deutsch: Hyaluronsäure] | Funktion: Wirkstoff

sorgt für eine schöne, glatte und straffe Haut. Weil sie die Fähigkeit besitzt, Feuchtigkeit in der Haut zu binden, wird die Haut aufgepolstert. Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion im Körper ab. Die Einschleusung der Hyaluronsäure in die oberste Hautschicht zeigt verblüffende Ergebnisse. So wird der Hyalurongehalt verbessert und die Haut kann mehr Feuchtigkeit speichern.

Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, sehr große Mengen an Wasser zu binden. Sie kann aber noch mehr: Sie bildet einen unsichtbaren luftdurchlässigen Film, der zum Beispiel bei niedriger Luftfeuchtigkeit die Hornschicht der Haut vor dem Austrocknen schützen kann.



[deutsch: Milchsäure] | Funktion: Feuchtigkeitsspender

ist ein echtes Beautywunder. Sie sorgt für einen glatten Teint,
spendet Feuchtigkeit, reguliert und soll bei Akne helfen.
Milchsäure gehört zu den Alpha-Hydroxysäuren, löst aber viel schonender als andere aus ihrer Gruppe Verhornungen der Haut. Zugleich hat sie wasserspeichernde Eigenschaften und wirkt so als Feuchtig-keitsbooster.

Milchsäure ist eine körpereigene Substanz, die als Teil des hauteigenen Säureschutzmantels den
pH-Wert der Haut reguliert.

Bekannt ist Milchsäure auch aus der Lebensmittelindustrie. So werden zum Beispiel Joghurt oder But-termilch durch Milchsäuregärung hergestellt. Milchsäurebakterien helfen den Darm gesund zu halten. Weil sie antibakteriell wirkt, ist sie beliebt als Zusatz von Reinigungsmitteln, als Kalklöser und hilft sogar den Imkern, die ihre Bienen mit Milchsäure gegen die Varroamilbe behandeln. Das zeigt, wie sanft diese Säure ist, die beim Abbau von Zucker und Kohlenhydraten entsteht, aber auch synthetisch im Labor hergestellt wird.



[deutsch: Zitronensäure] | Funktion: pH-Wert Regler

ist eine Fruchtsäure und kommt in natürlicher Form in Zitronen, Orangen, Limetten, Mandarinen und Grapefruits vor, auch zum Beispiel in Tomaten und Beeren, wo man sie so leicht nicht vermutet. Sie wird aber auch industriell hergestellt und in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Mit Zitronensäure kann der pH-Wert der Haut gesteuert werden. Je nach Körperregion schwankt der pH-Wert zwischen 4,5 und knapp 7. Der pH-Wert von 5,5 gilt als hautoptimal oder pH-neutral und sorgt für ein leicht saures Milieu. So können sich Mikroorganismen nicht vermehren und Stoffwechselvorgän-ge verlaufen reibungslos. Auch der Hydrolipidmantel auf unserer Haut, der Säureschutzmantel, befindet sich in diesem leicht sauren Bereich.



[deutsch: Kamillenwirkstoff] | Funktion: regt die Kollagensynthese an.

Kamillenwirkstoff hat entzündungshemmende Eigenschaften und ist ein natürlicher Bestandteil, der aus dem ätherischen Öl der Kamille gewonnen wird. Bisabolol hat eine heilsame Wirkung bei Hautproblemen, wirkt antibakteriell, antimykotisch, entzündungshemmend, krampflösend und leicht schmerzstillend. Trockene, zu Entzündungen neigende und leicht rissig werdende Haut profitiert von dem Wirkstoff.

Bisabolol hat ein geringeres Allergiepotential als die Kamille selbst, die seit Jahrhunderten zu den be-kanntesten Heilpflanzen zählt.



[deutsch: Apfelsäure]

Funktion: erhöht die Elastizität der Haut.

Apfelsäure findet sich, wie der Name schon sagt, in Äpfeln aber auch in Weintrauben, Quitten oder Bee-ren. Sie sorgt für den sauren Geschmack der Früchte.

Mit zunehmender Reife sinkt der Gehalt an Apfelsäure zugunsten des Fruchtzuckers. Die Säure wurde erstmals im Jahr 1785 von einem Wissenschaftler aus Apfelsaft isoliert.

Apfelsäure gehört, wie auch die Zitronen- oder Milchsäure, zu den Fruchtsäuren, die auch als Alpha-Hydroxysäuren (AHA) bekannt sind und vielfältige Wirkungen haben. Sie werden zum Beispiel in Pee-lings eingesetzt, reinigen porentief, verfeinern das Hautbild und können sogar die Kollagenbildung an-regen und Pigmentflecken aufhellen. Apfelsäure ist außerdem stark im Kampf gegen Falten, Hautalte-rung, Akne und müde Haut.



[deutsch: Heidelbeerblatt Extrakt] | Funktion: fördert die Hautglättung.

Heidelbeerblatt Extrakt ist ein Bioflavonoid mit antioxidativer Wirkung.
Sogenannte Anthozyane, die sekundären Pflanzenstoffe in den Früchten, schützen die Zellen und sollen sogar die Schlagkraft von Vitamin C noch übertreffen. Damit kann das Immunsystem gestärkt, entzün-dungshemmende Effekte angekurbelt und die Hautalterung ausgebremst werden. Auch die Durchblu-tung wird leicht angeregt, was die Kapillarwände stärkt.

Der Extrakt wird gerne in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt und soll die Sehschärfe verbessern und bei Augenleiden wie Grauer Star helfen. Doch die blaue Beere kann noch mehr: Sie hat positive Ef-fekte im Anti-Aging-Bereich, bei Herz- und Kreislauferkrankungen, als Nervenschutz. Sie ist in der Lage, Blutzucker und Verdauung zu regulieren und gilt sogar als Waffe gegen Krebs und Demenz.



Was sind eigentlich Hydroxysäuren?
Alpha-Hydroxysäuren haben sich als Hautglätter erwiesen. Sie können die Haut durch die Förderung der Zellerneuerung
verjüngen. Sie gelten als Beauty-Wunderwaffen, weil sie eine Reihe verschiedener Probleme lösen können und für ein schönes Hautbild sorgen. Es handelt sich um Carbonsäuren, die in Alpha-Hydroxysäuren, auch AHAs genannt, Beta-Hydroxysäuren, BHAs genannt und
Polyhydroxy Säuren, PHAs genannt, unterteilt werden. AHAs
kommen auch in der Natur vor, zum Beispiel als Fruchtsäuren in Ananas,
Kiwis, Äpfeln und Zitronen oder in anderer Form als Milchsäure.

Hydroxysäuren und der Glow-Effekt
Hydroxysäuren sorgen für eine nachhaltige Hauterneuerung, indem sie abgestorbene Hautzellen entfernen und so den Weg für gesunde Zellen frei machen. Dieser Prozess glättet den Teint, kann kleine Fältchen reduzieren und für eine feinporigere Haut sorgen. In Studien wurde nachgewiesen, dass bestimmte Säuren die Kollagenproduktion ankurbeln können. AHAs lösen Verhornungsvorgänge der Haut auf, die sich danach weicher anfühlt. Die Haut erhält dadurch den begehrten Glow-Effekt. Eingesetzt werden Hydroxysäuren auch zur Abmilderung von Alters- und Sonnenflecken sowie als wirksames Treatment bei Hautunreinheiten.

Funktion: desensibilisierend, wirkt antibakteriell

ist der wichtigste Wirkstoff des Nelkenöls, aber auch ein natürlicher Bestandteil in Lorbeer, Basilikum oder der Banane.

Eugenol ist wegen seines intensiven Dufts auch für die Parfümindustrie interessant. Es wird in der Zahnmedizin als schmerzstillendes und entzündungshemmendes Mittel verwendet. Schon im Mittelalter kauten Zahnschmerz Geplagte deshalb Nelken. Selbst als umweltverträgliches Insektizid findet Eugenol mittlerweile Verwendung.

In der Kosmetikindustrie gilt Eugenol auch als Anti-Aging-Mittel. Es hat einen hohen Anteil an Antioxi-dantien und wird im Kampf gegen freie Radikale eingesetzt. Eugenol gilt als wirksam gegen Bakterien, Viren und Pilze.




[deutsch: Menthyl Laktat] | Funktion: kühlend

sind organisch-chemische Verbindungen aus Menthol und Milchsäure. Sie werden in der Kosmetikindustrie eingesetzt, weil sie für einen wirksamen Cooling-Effekt sorgen, der relativ lang anhält und ein frisches Gefühl auf der Haut erzeugt.

In Hygieneprodukten oder Zahnpasta wird Menthyl Laktat als Aromastoff eingesetzt.



[deutsch: Natriumsalz der Pyrrolidoncarbonsäure] | Funktion: Wirkstoff

ist ein natürlicher hauteigener Feuchthaltestoff, der pur sehr gut geeignet ist, aber auch als Beigabe zu feuchtigkeitsspenden Substanzen wie Öl/Wasser-Emulsionen. Er wird Gesichtswassern und Seren, aber auch Körperpflegecremes und Lotionen beigegeben. Er gehört zu den wasserbindenden Substanzen, die eine wässrige Lösung auf der Haut bilden.

Sodium PCA wird auch in der Haarpflege eingesetzt, weil er das Haar leichter kämmbar macht, ihm Volumen gibt und antistatischer Aufladung entgegenwirkt.

Hinter dem Namen Sodium verbirgt sich ein Natriumsalz, PCA steht für Ester beziehungsweise Salze der Pyroglutaminsäure.

[deutsch: Calciumsalz der Gluconsäure] | Funktion: Konservierung

werden in Kosmetikprodukten als pflanzliches Konservierungsmittel eingesetzt. Sie regulieren Säure, stabilisieren und gelten als Feuchthaltesubstanz. Als Notfallinjektion oder Infusionslösung wird Calcium Gluconat auch in der Medizin eingesetzt. So zum Beispiel bei Vergiftungen oder einer Hypocalciämie, einem abnorm niedrigen Kalziumgehalt im Blut. Zugesetzt ist es zusammen mit anderen Wirkstoffen auch in Osteoporose-Präparaten.

[deutsch: Magnesiumsalz der Gluconsäure] | Funktion: Wirkstoff

Magnesium gibt es in unterschiedlichen organischen und anorganischen Verbindungen, die sich aus chemischer Sicht nur durch ihre Verbindungen unterscheiden.
Magnesium Gluconat ist ein organisches Magnesium, verbunden mit dem Salz der Gluconsäure. Magnesium ist lebenswichtig für viele Körperfunktionen, besonders der Muskeln und Nerven. Auch an Hautstoffwechselfunktionen ist es beteiligt und kann rund 200 Enzyme aktivieren. In Bezug auf die Haut aktiviert es die Schlagkräftigkeit von Vitaminen und schützt sie vor äußeren Einflüssen. Außerdem hilft es ihr, sich von Schlackenstoffen zu befreien.



[deutsch: Kaliumgluconat] | Funktion: Hautschützend/Chelatbildend

ist ein wichtiger natürlicher Mineralstoff im Zellinneren des Körpers. Er wird Pflegeprodukten zugesetzt, um ein schönes und gesundes Hautbild zu erzielen. Kalium ist essentiell und entscheidend für den osmotischen Druck in den Zellen, es aktiviert Enzyme, regelt das Säure-Basen-Gleichgewicht und den Blutdruck. Kalium wird über die Nahrung aufgenommen und ist vor allem in Gemüse und Früchten wie beispielsweise Avocados und Bananen enthalten.



(Vitamin-A1-Palmitat) | Funktion: Anti-Aging-Wirkstoff und Antioxidans

Sie werden in der Hautpflege eingesetzt, weil sie Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten und auch bei trockener oder unreiner Haut helfen.
Retinol ist dafür bekannt, beschädigte Zellen zu reparieren und die Zellteilung anzuregen. Damit kann die Faltentiefe verringert werden. Die Verbindung des Retinols mit Palmitat ist stabiler und wird erst in der Haut in Retinol umgewandelt. Deshalb ist es auch milder als reines Retinol, das Rötungen verursachen kann.

(stabile, wasserlösliche Form von Vitamin C) Funktion: Antioxidans

Es gehört neben Retinol (Vitamin A) zu den stärksten Anti-Aging-Vitaminen in der Hautpflege.

Es kann die Haut straffen, Pigmentflecken aufhellen, die Haut befeuchten und Entzündungen vorbeugen. Außerdem wird es bei unreiner Haut eingesetzt. Als Antioxidans bietet es Sonnenschutz. Eingesetzt wird Vitamin C auch gegen Altersflecken, weil es eine überhöhte Melaninproduktion hemmen soll.



(synthetisches Vitamin-E-Derivat) | Funktion: Antioxidanz

Sie gelten als Radikalenfänger und können das Feuchthaltevermögen der Haut verbessern und bei UV-bedingten Hautschäden helfen. Als Vitamin-E-Derivat wird es im Körper zu Vitamin E umgewandelt.

Vitamin E wird auch in Heilsalben verwendet, weil es die Bildung von frischen Zellen fördert.




In der Hautpflege sind Vitamine und die zugehörigen Derivate wichtige Inhaltsstoffe. Es handelt sich dabei um einen abgeleiteten Stoff (Abspaltprodukt) ähnlicher Grundstruktur, der zum Teil besser verträglich ist als das reine Vitamin selbst (Beispiel Vitamin C).
Auch in der Pharmazie werden durch Derivatisierung verträglichere Medikamente hergestellt. So ist beispielsweise Paracetamol das Derivat von Acetanilids oder Salicylsäure der Urspungstoff von Acetylsalicylsäure, dem Hauptbestandteil von Aspirin.

(Handelsname: SYN-AKE®) | Funktion: Wirkstoff

Die Formel von MESO CHEEK LIFT ist mit SYN-AKE® angereichert.
SYN-AKE® ist ein synthetisches Peptid, das Mimikfalten durch lokale Behandlung reduzieren kann. Es ahmt die Wirkungsweise des echten Giftes der Tempelotter nach. Dadurch reduzieren sich Muskelkontraktionen.

Es handelt sich nicht um echtes Schlangengift. SYN-AKE® wird im Labor hergestellt und basiert auf einem patentierten Mechanismus. Die Übertragung der Nervenimpulse an die Muskeln ist gehemmt und die Gesichtsmuskeln entspannen sich. Es gilt als sanfte Alternative zu Botox.



auch bekannt als DMAE, ist ein organischer Stoff und ein wichtiges Antioxidans in der Zellmembran. Auf der Haut angewendet kann DMAE für eine Straffung, Glättung und Definition von Gesichtszügen an Hals und Kinn sorgen.

Manche meinen, DMAE sei Botox in Cremeform, aber das ist falsch. DMAE entfaltet nämlich genau die entgegengesetzte Wirkung. Während DMAE die Muskulatur anregt, blockiert und lähmt Botox sie. Deshalb ist DMAE nicht für tiefe Linien zwischen den Augenbrauen zu empfehlen, sondern ist eher zur Straffung der Haut am Hals gedacht.

Die lokale Anwendung von DMAE kann das Erscheinungsbild des Gesichts erheblich verbessern und verjüngen. Es wurde mit den Komponenten ergänzt, die eine korrekte Entwicklung von Muskelgewebe fördern und zur Zellrevitalisierung beitragen können. Daher ist DMAE gut geeignet für Kundinnen mit alter und müder Haut.

Funktion: Pflegesubstanz

Dieser Wirkstoff ist ein organisches Derivat des Seetangs, der sich in seiner Grundform ALGISIUM nennt. Dieser wird synthetisch stabilisiert und soll reinigend wirken.

Methylsilanol Mannuronate sind Antioxidantien, die der vorzeitigen Alterung vorbeugen können. Sie haben langanhaltende feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, die dem Abbau von Kollagen und Elastinfasern entgegenwirken. Deshalb hat die Verbindung eine hautstraffende Wirkung. Zudem weiß man, dass die Verbindung freie Radikale bekämpfen kann.

Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und sollen Einfluss auf den Abbau von Kollagen und Elastinfasern haben. Die Kombination von DMAE, Elastin und Methylsilanol Mannuronate macht das Produkt stark im Kampf gegen Straffheitsverluste.


(Vitamin B3 Derivat) | Funktion: Wirkstoff

ist ein wasserlösliches Vitamin aus der B-Gruppe und für den Körper lebensnotwendig. Es wird vor allem durch den Verzehr von Fleisch und Fisch aufgenommen. Geringere Mengen finden sich in Früchten und Getreide. In der Kosmetik kann es für eine verbesserte Hautstruktur sorgen und ist in Anti-Aging-Produkten ein beliebter Zusatzstoff. B3 hilft bei vergrößerten Poren und kann Fältchen und Linien minimieren.



[deutsch: Hydrolysiertes Elastin] | Funktion: Wirkstoff

ist zusammen mit Kollagen ein natürlicher Baustein des Bindegewebes und sorgt für Elastizität und Festigkeit. Der körpereigene Stoff spendet der Haut Feuchtigkeit und verbessert das Erscheinungsbild von Falten und feinen Linien. Elastin verleiht der Haut eine Schutzschicht. Je mehr die Haut altert, des-to weniger Elastin wird produziert, weil sich die Zellen nur noch halb so oft teilen wie in der Jugend. Da-her kann Elastin als Anti-Aging-Stoff maßgeblich die Hautsituation verbessern.

ist ein Enzym, das Testosteron in seine biologisch aktivste Form in Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt. Dieses wird für vorzeitigen Haarausfall verantwortlich gemacht. Körperbehaarung, Bartwuchs, die Funktion der Talgdrüsen werden darüber gesteuert. DHT kann bei Männern und Frauen für Haarausfall sorgen, wenn sie beispielsweise gegen DHT überempfindlich sind oder zu viel davon produzieren. Dem kann man mit 5-alpha-Reduktasehemmern entgegenwirken, die die übermäßige Produktion der Sexualhormone regulieren und damit den Haarausfall stoppen.
Cuticula, Cortex und Medulla (Aufbau des Haares)
Das Haar besteht fast komplett aus verhornten Zellschichten der Haut, dem Keratin. Es wird in drei Schichten unterteilt: Cuticula, Cortex und Medulla.

Die Cuticula, auch Schuppenschicht genannt, ist wie ein Tannenzapfen aufgebaut und schützt das Haar vor äußeren Einflüssen.
Die Faserschicht (Cortex) befindet sich unterhalb der Cuticula und ist Hauptbestandteil der Haare. Im Inneren der Haare befindet sich das Haarmark (Medulla).

Cuticula, Cortex und Medulla (Aufbau des Haares)
Das Haar besteht fast komplett aus verhornten Zellschichten der Haut, dem Keratin. Es wird in drei Schichten unterteilt: Cuticula, Cortex und Medulla.

Die Cuticula, auch Schuppenschicht genannt, ist wie ein Tannenzapfen aufgebaut und schützt das Haar vor äußeren Einflüssen.
Die Faserschicht (Cortex) befindet sich unterhalb der Cuticula und ist Hauptbestandteil der Haare. Im Inneren der Haare befindet sich das Haarmark (Medulla).

[deutsch: Sägepalmenfrucht Extrakt] | Funktion: Wirkstoff

Sägepalmenfrucht Extrakt kann den Haarausfall vermindern.
wird hauptsächlich bei Männern angewendet, nämlich zur Linderung von Symptomen einer beginnenden Prostatahyperplasie, einer Vergrößerung der Prostata im gutartigen Zustand. Bei der Behandlung der Prostatavergrößerung mit Sägepalmenfrucht-Extrakt wurde entdeckt, dass dabei quasi als Nebenef-fekt das Haarwachstum angeregt wurde.

MESO HAIR LOSS CONTROL optimiert die Produktion von Keratinen durch Sicherstellung einer permanenten Bioverfügbarkeit.
Bereits nach der empfohlenen Anwendungsdauer von 10 Wochen ist der Durchmesser der einzelnen Haarsträhnen deutlich erhöht, und das Haar wirkt insgesamt voller.



-> Vorstufe des B-Vitamins, Provitamin B5 | Funktion: Wirkstoff

wird bevorzugt in Produkten für die empfindliche Haut eingesetzt, da es sehr gut haut-verträglich ist. Es handelt sich hierbei um eine viskose, farblose, leicht klebrige Substanz mit dezent charakteristischem Geruch. Panthenol löst sich sehr gut in Wasser und Alkohol.
Es besitzt feuchtigkeitserhaltende, hautberuhigende und regenerative Eigenschaften, verstärkt die Schutzbarrierefunktion der Haut und verbessert ihre Elastizität.

Funktion: Wirkstoff

bewährt sich bei Haarausfall doppelt. Zum einen hat es eine anti-androgene Wirkung: 5-alpha-Reduktase wandelt Testosteron in seine biologisch aktivste Form in Dihydrotestosteron (DHT) um. Die-ses wird für vorzeitigen Haarausfall verantwortlich gemacht.
Zink hemmt das Enzym 5-alpha-Reduktase und damit die übermäßige Produktion von Sexualhormonen. Zum anderen ist Zink an der Bildung von Kreatin und Kollagen beteiligt. Ein Zinkmangel kann Auslöser für Haarausfall sein.
Zinc PCA ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, das vom Körper selbst nicht hergestellt werden kann. Es wirkt, Kosmetik zugesetzt, vor allem bei fettiger und unreiner Haut, weil es die Talgproduktion reguliert. Es bindet Feuchtigkeit und hält Mikroorganismen in Schach. Dies stellt es auch bei der Haar-pflege unter Beweis.



[deutsch: Ginsengwurzel Extrakt] | Funktion: Wirkstoff

gilt in der chinesischen Medizin als Allheilwurzel. So kann Ginseng als Anti-Aging-Helfer das Zellwachstum und die Kollagenbildungsfähigkeit der Haare fördern.

Bei Studien stellte sich heraus, dass Probanden, die Ginseng einnahmen, weniger Haarausfall hatten. In Tierversuchen verbesserte Ginseng die Fellqualität der Versuchstiere.

Dem Wirkstoff werden darüber hinaus positive Wirkungen auf das komplette Körpersystem nachgesagt. So soll Ginseng bei Stress helfen, das Immunsystem stärken, den Blutdruck regulieren oder bei chronischen Krankheiten helfen.



[deutsch: Hydrolysiertes Sojaprotein] | Funktion: Wirkstoff

ist ein Sojaprotein, das durch die chemische Verarbeitung von natürlichem Soja hergestellt wird. Es wird gerne von Kraftsportlern als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, weil es den Aufbau von Mus-kelmasse fördert. Auch als diätisches Lebensmittel findet es Verwendung. Selbst für Tiere mit Futter-mittelallergien wird es eingesetzt. Als Zusatz in Haarpflegeprodukten hat es gleich mehrere Wirkungen: Es wirkt antistatisch, macht das Haar leichter kämmbar, geschmeidig, glänzend und voluminös.



[deutsch: Silberzwiebel Extrakt] | Funktion: Wirkstoff

ist ein Wirkstoff pflanzlichen Ursprungs, der aus der Silberzwiebel gewonnen wird und reich an Antioxi-dantien ist. Die sekundären Pflanzenstoffe stimulieren auf natürliche Weise das Wachstum der Haare. Daher findet sich der Zwiebelextrakt oft in der Zutatenliste von Tonika, die das Haarwachstum fördern sollen. Es hilft die Kopfhaut zu regenerieren und Haarverlust durch Stärkung der Haarwurzel zu vermei-den.

Eingesetzt wird Allium cepa auch in dem gleichnamigen homöopathischen Mittel. Ihm werden eine posi-tive Wirkung unter anderem bei Bindehautentzündung, Allergien, Asthma und Nebenhöhlenentzündungen nachgesagt.



->Vitamin B7 / Vitamin H | Funktion: Wirkstoff

Biotin stärkt das Haar
Biotin ist ein Vitamin B, das Bestandteil einiger Stoffwechselreaktionen und der Regulation des Blutzuckerspiegels ist. Biotin wird mitunter auch als Vitamin H oder Vitamin B7 bezeichnet. Das Vitamin ist wasserlöslich, und der Körper kann davon nicht zu viel aufnehmen, da es ab einem bestimmten Gehalt mit dem Urin ausgeschieden wird.

Unter anderem dank diesem Vitamin ist MESO HAIR LOSS CONTROL ein so wirksames Mittel gegen erblichen Haarausfall und kann zur Gesundheit des Haares beitragen. Glukose ist eine wichtige Ener-giequelle für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und ermöglicht Höchstleistungen.

Biotin spielt eine entscheidende Rolle beim Glukosestoffwechsel, und das Vitamin steht an vorderster Front, wenn sich der Körper gegen Verschleiß und Verfall wehrt. Sowohl Zellwachstum als auch Zeller-neuerung sind vom Biotin abhängig. Das Vitamin trägt zur Gesundheit und Regeneration des Haares bei und spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung vieler anderer Körperfunktionen.

Biotin ist das Vitamin, das Haar gesund, kräftig und schön aussehen lässt.



[deutsch: Kollagen-Hydrolysat] | Funktion: Wirkstoff

wurde durch enzymatische Prozesse in einen wasserlöslichen Zustand gebracht. Kollagen gehört neben Hyaluronsäure zu den effektivsten Anti-Aging-Boostern und kann den Kollagenabbau im Alter verzö-gern. Beliebt ist es auch in Nahrungsergäungsmitteln. Kollagen ist das Protein, was am meisten im Kör-per vorkommt, zum Beispiel in Knochen, Sehnen, Knorpel und Bindegewebe.

Mit dem Alter nimmt die körpereigene Produktion ab, das Bindegewebe verliert an Festigkeit und es entstehen Falten. Dem kann Kollagen als Zusatzstoff in Beauty-Produkten effektiv gegenwirken, es stärkt die Gewebeproduktion, kann die Elastizität verbessern und die Faltentiefe reduzieren.



[deutsch: Marine Plasma] | Funktion: Wirkstoff

enthält wertvolle Mineralien wie Magnesium, Kalium, Jod, Zink und Selen. Das im Meerwasser enthaltene Salz glättet die Haut und wirkt so gegen kleine Fältchen. Meersalz ist auch ein Geheimtipp gegen Cellu-lite. Als Peeling angewendet, befreit es die Poren von Giftstoffen, die dafür verantwortlich sind, dass vermehrt Wasser im Gewebe eingelagert wird. Dadurch entsteht die Orangenhaut.

Die Mineralstoffe und Spurenelemente im Meerwasser haben zudem entschlackende Wirkung. Wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wird es auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne eingesetzt.



[deutsch: Süßwasseralgen-Extrakt] | Funktion: Wirkstoff

gilt als Power-Alge, da sie ein breites Wirkspektrum hat und sogar in der Lage ist, Krebszellen zu zer-stören. Sie entgiftet, fördert die Durchblutung und liefert der Haut Feuchtigkeit. Außerdem kurbelt sie die Zellerneuerung an, nährt die Zellen mit Sauerstoff, stärkt die Widerstandskräfte und hat eine ent-zündungshemmende Wirkung. Sie eignet sich zur Bekämpfung von Dehnungsstreifen und Cellulite.

Chlorella enthält große Mengen Chlorophyll und unter anderem Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe und Aminosäuren. Deshalb wird sie auch gern in Nahrungsergänzungsmitteln angeboten.



Handelsname: Argireline® | Funktion: Wirkstoff

gilt als sanfte Alternative zu Botox und wird in der Beautywelt als strahlender Anti-Aging-Star gehypt. Das Hightech-Peptid ist ein synthetisch hergestellter Stoff, der Hautlinien und Falten effektiv behandeln soll. Peptide sind chemische und organische Verbindungen, die Aminosäure enthalten. Im Gegensatz zu Botox gilt Argireline® nicht als toxisch. Der Faltenkiller blockiert den Botenstoff Acetylcholin (ACh) und damit die Muskelaktivität. Denn je mehr ACh zum Muskel transportiert wird‚ desto stärker zieht er sich zusammen und desto tiefer werden die Falten. Botox ist ein Nervengift mit allen Nebenwirkungen und kann die Gesichtszüge grotesk verändern. Argireline® lähmt das Gesicht nicht. Es wird nur in die oberste Hautschicht eingebracht und außerdem blockiert es die Muskeln nicht komplett. So kann die Muskulatur im Gesicht weiterhin aktiv bleiben und die Mimik wirkt entspannt und jünger.
Argireline® wurde im Labor von Dr. Martin Rodbell entwickelt. Der Biochemiker erbrachte den Beweis, dass Zellen über Botenstoffe miteinander kommunizieren und bekam dafür 1994 den Nobelpreis für Medizin.



[deutsch: Natriumsalz der Hyaluronsäure oder Natriumhyaluronat] | Funktion: Wirkstoff

Natriumhyaluronat ist das Salz der Hyaluronsäure, hat aber nicht deren Depotwirkung. Auf-grund seiner geringeren Molekülgröße kann es aber die Haut leichter durchdringen. Es wird vor allem in der Medizin verwendet. Auch das Salz der Hyaluronsäure verbessert die Fähig-keit der Haut Wasser zu binden und macht sie klarer, praller und strahlender. Außerdem kann es stark gegen Falten und Linien wirken. Das Natriumsalz sorgt zudem für einen stabilen Feuchtigkeitsfilm auf der Haut.



[deutsch: Kolloidale Haferpaste] | Funktion: Wirkstoff

wird seit tausenden von Jahren in der Hautpflege angewendet. Sie wird wegen ihrer Feuchtigkeit spen-denden, reinigenden, antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung geschätzt.

Kolloidale Haferpaste erweist sich als ein wirksamer Wirkstoff in vielen verschiedenen Pflegeprodukten. Sie enthält eine Reihe aktiver Bestandteile, einschließlich Polysaccharide, Proteine, Lipide, Saponine, Enzyme, Flavonide, Vitamine und Avenanthramide (Polyphenole).



[deutsch: pulverisierter Aloe Vera Saft] | Funktion: Wirkstoff

Aloe Vera oder Aloe Barbadensis werden bei allen Formen von Verbrennungen, ob durch Strahlen, ther-misch oder von der Sonne verursacht, eingesetzt. Es hat sich auch gezeigt, dass Aloe Vera bei der An-wendung auf der Haut eine beruhigende Wirkung hat.

Viele Vorteile von Aloe Vera können mit den Polysacchariden, die im Gel der Blätter enthalten sind, in Verbindung gebracht werden.

Aber noch einige andere Stoffe in Aloe-Vera-Extrakten besitzen nützliche Eigenschaften:
Aminosäuren, Anthrachinone, Enzyme, organische und anorganische Stoffe, Fettstoffe, Kohlenhydrate, Lignin, Salicylsäure, Saponine, Sterine und Vitamine (B1, B2, B6, C, B-Karotin, Cholin, Folsäure und A–Tocopherol).



Das UV-Licht gilt als hauptverantwortlich für die Hautalterung und damit für Falten und schlaffe Haut. Die in den vergangenen Jahrzehnten dünner gewordene Ozonschicht verstärkt das Problem noch. Wer täglich für einen UV-Schutz sorgt, soll rund 25 Prozent weniger Falten haben als die, die auf Lichtschutz verzichten. Der richtige Schutz bewahrt nicht nur vor Falten, sondern auch vor Hautkrebs oder Hyper-pigmentierung.

Auch nach der Mesotherapie sollte Pflege mit einem UV-Filter verwendet werden.

[deutsch: Arbutin] | Funktion: Wirkstoff

ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der die Haut beim Abbau von Pigment- oder Altersflecken unterstützt, indem er die Melaninbildung ausbremst. Dadurch können die Flecken langsam verblassen. Die Haut wird nicht gebleicht, wie manche denken, sondern einfach am Nachdunkeln gehindert. Außerdem kann Arbu-tin auch das Erscheinungsbild von unreiner Haut mildern. Es wird aus Pflanzen gewonnen oder im Labor hergestellt.
Arbutin kommt in der Natur zum Beispiel in Heidelbeeren oder Himbeeren vor, aber auch in Kaffee oder Rotwein. Sogar in Blasentees wird Arbutin eingesetzt, weil es die Erreger von Harnwegsinfekten lahm-legt.



-> stabiles Vitamin C | Funktion: Wirkstoff

ist ein stabiles wasserlösliches Vitamin C-Derivat und wird in der Kosmetik zur Aufhellung der Haut und als Anti-Aging-Mittel eingesetzt, weil es den Kollagen-Aufbau besonders bei reifer Haut fördert und gegen freie Radikale wirkt. Außerdem kann es Altersflecken vorbeugen und hilft der Haut, sich gegen UV-Strahlen zu wehren. Es wirkt auch entzündungshemmend bei unreiner Haut.



[deutsch: Kojisäure] | Funktion: Antioxidanz

ist das Stoffwechselprodukt eines Pilzes und auch Nebenprodukt bei der Gärung von bestimmten Lebensmitteln wie Sojasauce oder Reiswein. Sie kommt ursprünglich aus Japan. Kojisäure wird zur Haut-aufhellung und zum Ausgleich des Farbtons eingesetzt, weil sie auf die Melaninbildung Einfluss nimmt.

Der Körper produziert Melanin mit Hilfe der Aminosäure Tyrosin. Kojisäure hemmt Tyrosin, was wiederum die Melaninproduktion drosselt. Die Pigmentierung wird abgeschwächt, nach einigen Wochen erscheint die Haut zusätzlich ebenmäßiger.

Kojisäure ist auch effektiv bei Akne, Altersflecken oder sonnengeschädigter Haut. Sommersprossen und Pigmentflecken können aufgehellt werden.

ist ein Extrakt aus der Süßholzwurzel mit depigmentierender und aufhellender Wirkung für die Haut, da Glabridin als Tyrosinase-Hemmer das Melanin ausbremst. Es wird auch zur Abschwächung von Schwangerschaftsstreifen eingesetzt. Außerdem hat die Wurzel entzündungshemmende sowie antibakterielle Eigenschaften und eignet sich deshalb auch bei unreiner Haut. Glabridin schützt die Haut vor Sonnenschäden und gilt als Antioxidanz. Als Flavonoid wird dem Stoff eine östrogenartige Wirkung zugeschrieben.



[deutsch: Extrakt aus der Wurzel der Kudzubohne] | Funktion: Wirkstoff

wird aus einer asiatischen Hülsenfruchtpflanze gewonnen, die sehr lange Knollen bildet, die Stärke enthalten. In Japan werden sie gekocht verzehrt. Die Wurzel enthält Isoflavone, deren Struktur dem Hormon Östrogen ähneln. Deshalb wird die Kudzubohne auch als Phythoöstrogen bezeichnet. Ihr Wirkstoff unterstützt die Aufhellung der Haut und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Die japanische Pflanze sti-muliert auch die Kollagenproduktion.

In Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet soll sie bei der Alkohol- und Raucherentwöhnung helfen und wird zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

[deutsch: Königskerzen Extrakt] | Funktion: Wirkstoff Ein innovativer pflanzlicher Wirkstoff mit Leuchtkraft, seine Wirkung basiert auf der Biolumineszenz. Er ist in der Lage, UV-Strahlung zu absorbieren und in sichtbares Licht zu verwandeln, das der Haut ein helleres, jüngeres, gesünderes und natürlich strahlendes Aussehen verleiht. Hinter dieser Eigenschaft verbirgt sich eigentlich ein Trick der Königskerze, um bestäubende Insekten anzulocken und damit ihren Bestand zu sichern. Indem die Pflanze UV-Strahlung in sichtbares Licht umwandelt, erscheint sie heller, strahlender und damit attraktiver für Bienen und andere Bestäuber. Der Phytokomplex der Königskerze wirkt zudem als UV-Filter. Die Pflanze aus der Alpenregion mit ihren goldgelben Blüten hat auch eine Menge Flavonoide, die wundheilungsfördernde Eigenschaften haben. Sie gilt seit der Antike als traditionelle Heilpflanze und wird unter anderem gegen Husten und Heiserkeit eingesetzt. Ihr Extrakt hat antimikrobielle, antiseptische und astringierende Eigenschaften und wirkt außerdem als natürliches Antioxidans.

[deutsch: Seidenbaum] | Funktion: Wirkstoff Extrakt aus dem Seidenbaum und Darutoside: Schützen, stärken und verbessern die Hauteigenschaften. Durch die Festigung des vasculären Netzwerks und der Stimulierung des entgiftenden Systems (Detox) reduziert er die Durchlässigkeit der Kapillaren und die Ansammlung von Glycotoxinen, die für dunkle Augenringe und den müden Ausdruck verantwortlich sind. Der Extrakt bewirkt einen Liftingeffekt auf dem erschlaffenden oberen Lid. Hyaluronsäure: Dank ihrer außergewöhnlichen Fähigkeit, Feuchtigkeit in den Zellen zu speichern ist sie elementar wichtig für eine gute Durchfeuchtung der Haut. Außerdem ist sie wichtig sowohl auf der Hautoberfläche durch den Liftingeffekt und in den Hauttiefen durch die Stimulierung des Stoffwechsels. Sie bekämpft so die Hautalterung und erhält die Haut fest, elastisch und glatt, verhindert die Neubildung von Falten,
-> Extrakt aus der aus Madagaskar stammenden Pflanze Siegesbeckia orientalis
-> Extrakt aus der Rosskastanie Extrakt aus der Rosskastanie): Komplex von Triterpenen (Glycoside) aus der Rosskastanie und Lecithin mit beruhigenden, hautfreundlichen und belebende, die Durchblutung fördernde Eigenschaften. Er unterstützt die Durchblutung, verbessert die Durchblutung der Gefäße, reduziert das Durscheinen der Blutgefäße und somit auch die Empfindlichkeit der Adern. Dieser Extrakt entwässert, entstaut und stimuliert die Mikrozirkulation um dunkle Augenränder zu verhindern.
[deutsch: Olivenbaumöl] | Funktion: Wirkstoff Aus dem Fruchtfleisch der Olive gewonnen, ist es ein starkes Antioxidans, das die Haut gegen freie Radikale schützt und Alterungserscheinungen vorbeugt. Ein reichhaltiges, pflegendes Öl, das die Haut bis in die Tiefen nährt, das natürliche Feuchtigkeitssystem reguliert und erhält. Es hat außerdem eine beruhigende Wirkung bei Rötungen und Irritationen und wird von den meisten Häuten, sogar der empfindlichsten, gut vertragen.
[deutsch: Borretschsamen Öl] | Funktion: Wirkstoff Das Borretschsamenöl ist die reichhaltigste vegetabile Quelle für Gamma Linolensäure, eine mehrfach ungesättigte Fettsäure die ihren Nutzen darin hat, die Haut elastisch, prall und jung zu erhalten. Das Öl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, bekämpft die Hautalterung und steigert ihre Regenerationsfähigkeit, bekämpft gleichzetig Entzündungen.
[deutsch: Gemeiner Lein, Leinöl] | Funktion: Wirkstoff Reich an essentiellen Ölen der Omega 3, 6 und 9 Gruppe, den sogenannten “guten Fetten”, gilt es als hervorragendes Anti-Aging Öl. Die Linolsäure, die es enthält, spendet Elastizität, und hilft der Haut dabei, Feuchtigkeit und Glätte zu erhalten. Es nährt die Haut und verstärkt die Sauerstoffversorgung der
[deutsch: Süßes Mandelkernöl] | Funktion: Wirkstoff Mandelöl hat einen hohen Anteil von ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die die Haut mit nährenden und glättenden Inhaltsstoffen verwöhnen. Die hautfreundlichen Eigenschaften helfen dabei, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut zu erhalten, was zur Zellerneuerung beiträgt.
[deutsch: Liponsäure] | Funktion: Anti-Aging-Wirkstoff und Antioxidans Ein aktives Antioxidans, wirksames Hilfsmittel gegen die Hautalterung. Lipon Säure hat eine reinigende Aufgabe, und ist Teil vieler Antioxidans Mechanismen im Körper, beschleunigt auch die Regeneration der Vitamine C und E and CoQ 10.
[deutsch: Süßes Mandelkernöl] | Funktion: Wirkstoff Mandelöl hat einen hohen Anteil von ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die die Haut mit nährenden und glättenden Inhaltsstoffen verwöhnen. Die hautfreundlichen Eigenschaften helfen dabei, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut zu erhalten, was zur Zellerneuerung beiträgt.